Etwas, das bleibt

 

Eine Stiftung schafft etwas Bleibendes. Doch will die Errichtung einer eigenen Stiftung gut überlegt und vorbereitet sein. Viele Fragen sind zu klären wie etwa die nach dem Zweck und dem Namen der Stiftung, dem Vermögensstock und den handelnden Personen, die in den Gremien der Stiftung künftig für die satzungsgemäße Mittelverwendung und die Vermögensverwaltung Sorge tragen sollen, d.h. das Stiftungsmanagement übernehmen. Eine Satzung muss formuliert und dabei möglichst weitgehend antizipiert werden, welche Entwicklungen sich in der Zukunft ergeben können.


Unterstützung findet man bei den zuständigen Behörden wie etwa der Stiftungsaufsicht und bei spezialisierten Rechtsanwälten und Steuerberatern. Für die Kinder- und Jugendhilfestiftung Rainer Jochum kam und kommt die Expertise aus den eigenen Reihen, da das Gemeinnützigkeitsrecht zu den Forschungsgebieten von Frau Prof. Dr. jur. Heike Jochum, Mag. rer. publ. zählt. Diesen spannenden Schwerpunkt hat sie während ihrer Tätigkeit an der Universität Osnabrück als Direktorin des Instituts für Finanz- und Steuerrecht entwickelt und direkt in eigener Sache in die Tat umgesetzt. Mehr lesen.